ACHTUNG! Aufgrund der Corona-Virus-Epidemie findet ab dem 13.03. a.U. 161 (2020) bis auf weiteres keine Sippungen mehr statt.

Profanes u. Besonderes.

In diesem Bereich erfolgen Hinweise auf besondere Veranstaltungen der Gesellschaft Schlaraffia Möllmia e.V. sowie auf Angelegenheiten, Sitzungen und Versammlungen des profanen Vereins.

Corona-Virus-Epidemie: Auch die Möllmia "lockt down"

 

Zumindest erst einmal bis zum Ende der Jahrung 161 (2020). Zwar hatte das Mülheimer Schlaraffenreych noch im Lethemond (Oktober) zumindest eine Winterungs-Kristalline (Vereinsstammtisch) im Jagdhaus Tannenhof veranstalten können. Nun ist aber klar, dass auch solche bis zum Ende des Windmonds (November) nicht mehr stattfinden können, weil die aktuellen behördlichen Auflagen zur Eindämmung der Epidemie es nicht mehr zulassen. Ob es dann im Christmond (Dezember) wieder gelingt, wird sich zeigen. Jedenfalls gilt es jetzt, die Sitz der Rüstung noch einmal zu überprüfen, ob sie gegen den "unsichtbaren Feind" ausreichend Schutz bietet und sie stets zu tragen, wann immer es gilt, die Heymburg zu verlassen. Unser schlaraffisches Spiel indes wird bis auf Weiteres ruhen mässen.

Auch dem profanen Verein musste der Vorstand aufgrund der äußeren Umstände Ruhe verordnen. So musste die bereits von Ende des Ostermonds (April) auf den 12. im Windmond a.U. 161 (12.11.2020) verschobene Mitgliederversammlung gestrichen werden - und zwar ersatzlos. Letztlich wird frühestens in der kommenden Jahrung 162 (2021) wieder eine Mitgliederversammlung abgehalten werden können. Um das Warten bis dahin zu verkürzen und zu versüßen, wird den Mitgliedern aber die Arbeitsberichte des Vorstands für die Jahre 2019 und 2020 zeitnah zugehen.

Einschneidend ist ohne Zweifel, unsere "Burg Nibelheim" im "Eventkeller" aufgeben zu müssen und die bestehende Vereinbarung zum Jahresende zu kündigen, um die wirtschaftliche Grundlage des Vereins nicht zu gefährden. Denn einer Aussetzung der Vereinbarung will die Vermieterin nicht zustimmen. Die Räumlichkeiten dort lassen sich unter den aktuellen Corona-Bedingungen laut Stellungnahme der Mülheimer Stadtverwaltung nicht nutzen und sind auch unter konsequenter Anwendung eines Hygienekonzepts nicht fürs schlaraffische Spiel geeignet. Bis zum Beginn der Winterung 162/163 im Oktober 2021 soll nun eine neue "Burg" für unser ritterliches Treiben gefunden werden - in der Hoffnung, dass der unsichtbare Feid bis dahin bezwungen ist und das Mülheimer Schlaraffenreych Möllmia wieder fröhlich mit seinen Sassen und seinen Freunden aus nahen wie fernen Schlaraffenreychen sippen kann.

 

Mülheim an der Ruhr, 02. November 2020

 

Der Vorstand des profanen Vereins

Die Corona-Virus-Epidemie zwingt auch die Möllmia zum Handeln

 

In Anbetracht der Problematik und der Unsicherheiten im Umgang mit dem grassierenden Corona-Virus hat sich die Möllmia (Vorstand und OR) aus Sicherheitsgründen in ihrer gemeinsamen Sitzung vom 22.-26.03.2020 entschlossen, die WINTERUNG 160/161 mit sofortiger Wirkung zu BEENDEN, nachdem die Sippungen bereits seit dem 13.03. a.U. 161 a.U. (2020) ausgesetzt wurden.

Die UHU-Künstlersippung am 03.04. a.U. 161 (2020) und die Ostereiersippung der Donnerstagsreyche im Sprengel 3 am 09.04. a.U. 161 (2020) entfallen somit.

Auch hat der Vorstand beschlossen, die MITGLIEDERVERSAMMLUNG des profanen Vereins, die am 30.04.2020 stattfinden sollte, zu VERLEGEN - und zwar auf Donnerstag, 12. November 2020, 17.30 Uhr, im "Eventkeller" (Schmitzbauerstraße 1 a, 45473 Mülheim an der Ruhr).

 

Bleibt derweil alle gesund, damit wir nach der Krise wieder fröhlich unser schlaraffisches Spiel treiben können.

 

Das Oberschlaraffat und der Vorstand des profanen Vereins

Der Uhu sucht ein neues Nest in Mülheim

 

Kunst, Freundschaft, Humor - sind die Eckpfeiler des Schlaraffenspiels, das in Mülheim schon seit 1924 gespielt wird. Seit 2016 ist der "Eventkeller" in Mülheim-Winkhausen der Hügel, auf dem die stolze Burg Nibelheim des Mülheimer Schlaraffenreychs "Möllmia" thront. Doch das wird in dieser Winterung, die noch bis zum April des kommenden Jahres andauern wird, letztmalig der Fall sein. Und so suchen die Mülheimer Schlaraffen ab Oktober 2020 eine neue Wirkungsstätte für ihr Spiel, das von ihnen zwischen Oktober und April einmal pro Woche gespielt wird. Zurzeit treffen sie sich donnerstags, um 19.30 Uhr.

Die "Möllmianer" bitten nun um Hilfe bei der Suche nach einem neuen Mülheimer Zuhause für den Uhu, das Wappentier und höchste Wesen in Allschlaraffia, in dem ab kommenden Oktober weiter gesippt werden kann. Geeignete Räumlichkeiten sollten Platz für 25-30 Personen bieten und zumindest ein wenig schlaraffisch gestaltbar sein. Sie können gerne einer Gastronomie angeschlossen sein, ansonsten aber mit sanitären Einrichtungen und - wenn möglich - einem Zusatzraum, der als Küche nutzbar ist, ausgestattet sein. Auch ein Lagerraum für die Utensilien des schlaraffischen Spiels, der ganzjährig genutzt würde, wäre vorteilhaft.

Übrigens: Schlaraffen sind sehr umgängliche Zeitgenossen, sind nur manchmal ein wenig lauter und machen so gut wie keinen Dreck … Allerdings sind sie nicht reich. Es müsste also erschwinglich bleiben.

Bei Interesse oder entsprechenden Hinweisen einfach Kontakt aufnehmen unter "m.cremer@moellmia.de". Die Mülheimer Schlaraffen freuen sich! Auch auf Gäste in ihren Sippungen.

 

Text und Foto: Michael Cremer

Sommerkristalline

 

Sommerkristallinen finden an jedem zweiten Freitag eines Mondes, beginnend mit dem Wonnemond und endend mit dem Erntemond (profan: von Mai bis September) und jeweils ab Glock sieben und 30 Glöckchen d.A. (profan: 19.30 Uhr) im Haus Dimbeck, Mülheim an der Ruhr, statt. Alle Sassen und Freunde der Möllmia wie auch solche, die es vielleicht werden wollen, sind hierzu Uhu-hertzlich eingeladen!

 

DIESE TREFFEN RICHTEN SICH AUCH AN INTERESSIERTE, die etwas über Schlaraffia und das schlaraffische Spiel erfahren wollen.

Um entsprechende Anmeldung wird gebeten. Nutzen Sie hierzu bitte die Rubrik "Kontakte" dieser Website oder per Uhu-Netz-Sendwisch (profan: E-Mail) an

kantzler@moellmia.de.

 

Michael Cremer, Vorsitzender

 

Winterung 160/161

 

Herzliche Einladung zur aktuellen Winterung der Mülheimer Schlaraffen

 

Seit Oktober sind die Schlaraffen in Mülheim wieder aktiv! Denn die Schlaraffen, alles gestandene Ritter, Junker und Knappen, frönen nach der Sommerpause nun wieder einmal wöchentlich dem Spiel mit der deutschen Sprache und dem "güldenen Ball", den sie dann auf Burg Nibelheim fliegen lassen - immer donnerstags, ab Glock sieben und 30 Glöckchen d.A. (19.30 Uhr).

Sich getroffen und "gesippt" wird im "Eventkeller" (Schmitzbauerstraße 1 a, Mülheim-Winkhausen). Und Neugierige und Interessierte sind immer willkommen, wenn es bei den Zusammenkünften geistreich um die drei Ideale Kunst, Freundschaft und Humor der seinerzeit in Prag gegründeten, weltweiten Bewegung geht. Im kommenden Jahr feiert sie ihr 160-jähriges Bestehen. Einzig und allein Voraussetzung sind die Volljährigkeit und das männliche Geschlecht

 

Aktuelle Informationen unter "moellmia.de" und Anmeldung zum Besuch einer Sippung unter "m.cremer@moellmia.de".

 

Text und Foto: Michael Cremer

Vorstands- und Beiratssitzungen der Gesellschaft Schlaraffia Möllmia e.V. 

 

Vortands- und Beiratssitzungen sind zurzeit aufgrund der Corona-Virus-Epidemie und der damit verbundenen Auflagen zu ihrer Eindämmung ausgesetzt. Notwendige Beschlüsse führt der Vorstand aktuell im Umlaufverfahren herbei.

Vorstands- und Beiratssitzungen finden ansonsten mit jeweils folgender, vorläufiger Tagesordnung statt:

  1. Begrüßung, Formalien
  2. Berichte und Aussprache
  3. Anstehende Termine und Veranstaltungen
  4. Anträge
  5. Verschiedenes.

Mülheim an der Ruhr, 02. November 2020

Michael Cremer, Vorsitzender